April Nightingale (Dina Salák)

Mein Name ist April Nightingale.
Ich bin einziges Kind meiner Eltern, in überaus gut situiertem Hause aufgewachsen und habe unter Aufsicht von internationalen Lehrern die beste Erziehung genossen.
Über meine Kindheit, meine Eltern, meine durch die Herkunft bedingte Stellung in der Gesellschaft konnte ich mich nie beklagen, bis mein Vater eines Tages…
…einen neuen Gärtner einstellte. Dieser Gärtner war ein ausgezeichneter Experte für Rosen.
Von Anfang an fasste ich eine große Zuneigung zu ihm. Ich hielt mich immer mehr in seiner Nähe auf, ja wurde fast gierig auf alles, was von ihm kam, seine Gedanken, sein Wissen über die Natur, die Art wie er arbeitete.

Meine Eltern beäugten diese „merkwürdige Leidenschaft“ mit großer Skepsis und kamen überein, dass sie eine große Gefahr für mein junges Leben darstellt, da sie der Meinung waren, ich solle mich lieber mit gesellschaftlichen Dingen und vor allem mit Gleichgesinnten beschäftigen. Also wurde der Gärtner in hohem Bogen auf die auswärtige Seite unserer hohen Zäune befördert und ich von da an mit einer nicht enden wollenden Flut von heiratswilligen Herren meines Standes bombardiert.
Nun, eine Weile lang konnte ich diesem Verfahren durch meinen Trotz standhalten, aber allmählich wird mir der Eifer meiner Eltern wirklich zur Last und ich überlege ernsthaft, wie ich diesem Vorgehen entfliehen kann. Ich sinne auf Flucht.